Berlin Fashion Week AW14: Mads Dinesen – Choose your Battles, Fight the Fight

by Bliing Content Team 0

DSC_7298
Berlin Fashion Week AW14: Mads Dinesen – Choose your Battles, Fight the Fight

Mads Dinesen AW14, BFW

Der in Berlin lebende dänische Designer Mads Dinesen kombiniert seit jeher modische mit politischen und sozialen Statements. Seine Kollektion für Herbst/Winter 2014, mit dem Titel “smoke-clad warrior” kommt ebenso militant und rebellisch rüber wie eh und je. Als Hommage an all jene, die für ihre Rechte aufstehen und auf die Straßen gehen, sei es zum Arab Spring, im passiven Widerstand oder für LGBT Rights, Mads Dinesen würdigt mit dieser Kollektion gesellschaftliche Veränderung durch persönlichen Mut.

Idealismus und der Wille zum Durchhalten, sowie feste innere Überzeugung lässt aus Gedanken Taten werden – das Abstrakte, Immaterielle wird zum Stofflichen, zu einer neuen politischen Realität – ebenso wie aus Inspiration Kleidung werden kann, wie die Kreativität eines Designer einen Raum voller Interessierter füllen kann.
Die Mode als Spiegel gesellschaftlicher Veränderung – Mads Dinesen treibt sie hier auf die Spitze.

Seine Entwürfe sind dementsprechend aussagekräftig, auch sie scheinen sich nicht gerne dem modischen Diktat zu unterwerfen: Asymmetrische Wollmäntel, grobmaschig geknüpfte Sweater, ethnische Einflüsse kombiniert mit Slogans wie “Fight the Fight” oder “Chose your Battles”, alles in vornehmlich schwarz, weiß und rot: diese Kollektion versteckt sich nicht hinter Platitüden.

Mads Dinesen AW14, BFW

Mads Dinesen AW14, BFW

Mads Dinesen AW14, BFW

Mads Dinesen AW14, BFW

Mads Dinesen AW14, BFW

Mads Dinesen AW14, BFW

Mads Dinesen AW14, BFW

Mads Dinesen AW14, BFW

Mads Dinesen AW14, BFW

Mads Dinesen AW14, BFW

Mads Dinesen AW14, BFW

Mads Dinesen AW14, BFW

Mads Dinesen AW14, BFW

Mads Dinesen AW14, BFW

modabot

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>