Vago bringt euch 50 Prozent mehr Platz im Reisekoffer

by Bliing Content Team 0

vago-3-1

Viele der wirklich herausragenden Crowdfunding-Projekte fallen direkt zu Beginn auf. Sie sind kaum wenige Stunden im Netz und legen bereits einen wahren Raketenstart bezüglich ihrer Unterstützer hin, wodurch ihr benötigtes Finanzierungsziel meist innerhalb kürzester Zeit erreicht und meist sogar schon überschritten ist. Zu diesen darf sich auch das hier vorgestellte Projekt zu Vago zählen.

vago 1

Vago ist ein Produkt für alle Freunde des Verreisens – ob dies dabei von privater oder geschäftlicher Natur geschieht, sei erst einmal Nebensache, denn was beide gleichermaßen betrifft, ist das Mitnehmen von Gepäckstücken. Vago will dabei helfen das Volumen der mitgeführten Kleidung beim Packen um einen Großteil zu reduzieren.

Nie wieder den Koffer zu quetschen

Das aus den USA stammende Team hinter Vago stellt in ihrer Kampagne vor, wie viel Platz im Koffer durch Kleidung belegt wird und dass man diesen doch viel besser mit Reisesouvenirs füllen könnte. Um dieses Vorhaben umzusetzen, wird eine einfache und bereits bekannte Technik genutzt. Die gesamte Kleidung wird nicht lose aufeinandergestapelt, sondern in einem luftdicht verschließbaren Plastikbeutel eingepackt. Aus diesem wird über ein Ventil die restliche Luft herausgezogen, was das Kleidungspaket auf eine minimale und kompakte Größe schrumpfen lässt.

vago 2

vago 3

Wie schon gesagt, ist diese Idee nicht wirklich neu. Schon vor der Jahrtausendwende gab es diese Art der Kleidungsverpackung, wobei hier im Normalfall ein Staubsauger genutzt wurde, um die Luft abzusaugen. Vago wiederum hat nur die Größe einer Armbanduhr und liefert bei der Luftentnahme trotzdem ein besseres Ergebnis. Für die Nutzung wird neben dem Plastikbeutel und Vago noch ein Stromanschluss benötigt, um das Gerät mit Energie zu versorgen. Ein integrierter Akku ist leider nicht verbaut – das schreit nach einer zweiten Generation der Packhilfe. Durch die Mobilität von Vago kann das Gadget jedoch überall hin mitgenommen werden. So kann ausgepackte Kleidung immer und immer wieder vakuumiert werden.

Kleidungsstücke vakuumieren und Platz sparen

Das Projekt wird derzeit auf Kickstarter finanziert und hat sein Ziel von 30.000 US-Dollar bereits überschritten. Die Early-Bird-Version sind allesamt vergriffen, weshalb das Gerät derzeit etwa 30 Euro kostet. Alles Weitere findet ihr auf der Kampagnenseite von Vago. Nachfolgend haben wir euch nun das dazugehörige Kampagnen-Video eingebunden.


Gadget-Rausch.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>