Ransomly bringt eine Auszeit von der digitalen Welt

by Bliing Content Team 0

Ransomly-min

„Pack doch mal das Ding da weg“ – diesen Satz wird sich bestimmt jeder schon einmal gedacht oder auch gesagt haben, wenn man im Raum mit Freunden oder der Familie sitzt. Denn das geliebte Smartphone ist für viele bereits ein fester Bestandteil des Lebens geworden und für die meisten Intensivnutzer nicht mehr wegzudenken. Ransomly bringt nun endlich Entspannung und sorgt für Ruhe, wenn das Smartphone mal wieder Überhand gewinnt.

Ransomly3-min

Mit dem Handy ist man jederzeit erreichbar und kann nach Belieben Freunde kontaktieren und sich austauschen. Oftmals bleiben die Leute, die mit einem im Raum oder gar am Tisch sitzen unbeachtet. Man isoliert sich, ohne es wirklich zu bemerken. Ransomly bringt Personen dazu, das mobile Endgerät wegzupacken und sich wieder voll und ganz auf seine Freunde, Familie und sich selbst zu kümmern. Doch wie genau wird das vom Hersteller hinter Ransomly umgesetzt?

Ransomly und die Funktionsweise des Gadgets

Damit Ransomly funktioniert muss zunächst eine App heruntergeladen werden, bei der eingestellt wird, welche Anwendungen oder sogar das ganze Handy gesperrt werden soll. Als Zweites wird ein kleiner Empfänger im Raum platziert und schon kann losgelegt werden. Wenn man sich im Bereich des Empfängers befindet, wird das Handy gesperrt und kann erst dann wieder benutzt werden, wenn man aus dem vorgegebenen Radius von bis zu 70 Metern entfernt. Diese komplette Sperre ist leider nur bei Android Geräten möglich. Benutzer eines iPhones bekommen lediglich eine Benachrichtigung, dass sie sich in der Ruhezone befinden.

Ransomly-min

Ransomly2-min

Entspannung und keine Bestrafung

Das Gadget ist nicht nur dazu gedacht, Ruhe zu finden und wieder zu seinem Umfeld zu finden, sondern auch um zum Beispiel seine Kinder oder Partner zu ermutigen ihre Aufgaben zu erledigen, bevor sie sich wieder in der digitalen Welt versinken. Es ist auch möglich einzelne Applikationen zu sperren und mit kleinen Nachrichten zu versehen. Als Beispiel nennt der Hersteller das Sperren von Facebook oder Snapchat, bis die Kinder ihre Hausaufgaben gemacht haben oder das Geschirr gewaschen wurde.

Ransomly ist nicht dazu gedacht, seinen Partner oder sich selbst zu bestrafen, eher viel mehr als Weg freiwillig wieder zueinander zu finden. Das Produkt ist auf der Crowdfundingseite Kickstarter.com zu finden und kann für umgerechnet circa 33 Euro erstanden und natürlich unterstützt werden. Anbei wie immer das Video zur Kampagne.


Gadget-Rausch.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>